„Weh mir, wo nehm‘ ich, wenn es Winter ist,
die Blumen, und wo den Sonnenschein?“

Friedrich Hölderlin


Susan

 

 

Johanniskraut

Ein Fläschchen Sommerglut für alle Fälle

Es mag etwas Ergreifendes, fast Beglückendes haben, sich an trüben Wintertagen von ganzem Herzen der Melancholie hinzugeben. Sich hängen lassen, bis man sich vor lauter Wehmut kaum mehr aufrappeln kann. Calendulas hat etwas dagegen: Herrgottsblut. Wenn das nicht hilft! Lateinisch Hypericum perforatum, oder einfach Johanniskraut. Sein Öl fliesst so göttlich rot, dass sich die Heilkraft gegen seelische Verstimmungen mit Händen greifen lässt.

 

Die bescheidene Pflanze, die uns Ende Juni mit ihrer goldgelben Blütenfülle auf Brachland, am Rand von Äckern, Mauern und Wegen in kräftigem Gelb entgegen leuchtet, ist ein Heilkraut der Superlative. Stellen Sie sich vor, es ist Hochsommer, wir feiern die Sommersonnenwende mit einem Johannisfeuer, wir tafeln und trinken, tanzen und singen, und rundum blüht das Johanniskraut, wie jedes Jahr, wenn Johannes der Täufer Namenstag feiert.

 

Susan
Foto Boga Bern, Markus Bürki

 

In diesen knie- bis hüfthohen Pflanzen stecken Kraft, Licht und sommerliche Lebenslust, wie sie Leib und Seele angesichts drohender Winterdepressionen so dringend gebrauchen. Jede der zahllosen Blüten mit ihren fünf goldgelben Kelchblättern strahlt selbst schon wie eine Sonne - oder wie eine Königskrone. Corona Regia heisst die Pflanze in mittelalterlichen Kräuterbüchern, weil die Blüten einem himmlischen Strahlenkranz gleichen.

 

Gewiss: So leicht man in eine Depression fallen kann, so leicht findet man allein mit Sommergedanken nicht unbedingt wieder hinaus. Zum Glück enthält Johanniskraut Wirkstoffe, in denen schon der kluge Paracelsus einst ein „gross arcanum“ sah. Seither sind wir dem „grossen Geheimnis“ etwas näher gekommen: Pharmakologen haben eine ganze Reihe Substanzen analysiert und darin die gleichen Wirkmechanismen wie in synthetischen Antidepressiva erkannt. Im Öl des Johanniskrauts verbinden sich Hyperforin und Hypericin mit den Flavonoiden der gelben Farbstoffe sowie mit Sesquiterpen Spathulenol. Das wirkt auf uns wie umgewandeltes Sonnenlicht. Blätter und Blüten nehmen die Kräfte des Lichts und der Sonne in sich auf und geben sie weiter an uns.

 

Doch Extrakt aus unserem Herrgottsblut stärkt nicht nur die Seele bei Niedergeschlagenheit und nervöser Unruhe. Ich nutze es auch zur Heilung von Schnitt- und Stichwunden, leichteren Verbrennungen, Rückenschmerzen und Neuralgien. Nicht zuletzt bewährt sich das Öl zur Narbenbehandlung. Das Narbengewebe wird wieder weich und geschmeidig.

 

Gut zu wissen. Bei Wunden und einer wunden Seele hilft kein Wunder weiter. Aber Johanniskraut. Calendulas hält eine Notapotheke gefüllt mit den Schätzen von Mutter Natur bereit.

 

 

 

 

Susan Grimm, Telefon 055 511 21 61, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Willst du den Tiger aus dem Haus jagen,
öffne zuerst alle Türen und Fenster
– meist geht er dann von allein.

Chinesisches Sprichwort

 

OpenWindow

 

Weg mit dem Überflüssigen

Ausleitungen sind eine besondere Stärke der Naturheilkunde

Was sich da im Laufe eines Lebens nicht alles im Körper verirrt und sitzen bleibt. Wozu eigentlich? Weg damit. Befreien Sie sich von den Schlacken und Giften in Ihrem Bindegewebe. Ihrer Gesundheit und Lebensfreude zu Liebe.
Schön wärs, wenn man diese Altlasten im Körper und in der Seele einfach so vor die Tür stellen könnte wie den Kehricht im Haus. Doch im Grunde geht es noch einiges leichter.
An Türen, Fenstern und anderen Ausgängen mangelt es dem Körper ja kaum. Von Niere und Blase über Leber und Galle, Magen und Darm bis zum Lymphsystem. Öffnen wir zuerst mal unsere Haut und die Atemorgane. Etwas Bewegung in der frischen Luft, und schon stehen Tür und Tor offen. Der frische Sauerstoff in den Lungen beflügelt den Stoffwechsel, und mit dem Schweiss nimmt eine ganze Reihe überflüssiger Stoffe den Weg durch die Haut.
Gewiss, Bewegung kommt nicht von allein, doch das besonders Schöne daran: Mit jedem Schritt in eine bewegtere Zukunft verbrennen Sie Kalorien. Gut und gerne über fünfhundert Stück pro ausgeschwitzten Liter Wasser. Klar, dass da Wassertrinken und Heilfasten das Ergebnis weiter verbessert.
Einige andere Türen und Fenster des Körpers lassen sich mit Heilpflanzen öffnen. Welche Urtinkturen und Teemischungen Ihrer Gesundheit wohl tun, weiss Calendulas. Sie werden sehen: Frisch und munter und in Form wie schon lange nicht mehr, werden Sie Ihren Alltag anpacken.
 

Bisherige Aktuell

> Darmsanierung

> Johanniskraut

 

 

Susan Grimm, Telefon 055 511 21 61, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Ein Wort
zur Calendulas Heilmassage

 

 

 

 

OpenWindow

 

Eine grosse Schweizer Krankenversicherung hat die Bedingungen zur Übernahme von

Massageleistungen massiv erhöht. Andere dürften nachziehen. Calendulas ist von diesen

Massnahmen nicht betroffen. Meine Ausbildung zur Naturheilpraktikerin erfüllt alle

Anforderungen und stellt die Vergütung weiterhin auch in Ihrem Fall sicher.

 

 

Das hat gute Gründe, die sicher auch in Ihrem Sinne sind. Die Grundlage meiner Tätigkeit als Naturheilpraktikerin ist die bewährte und weltweit anerkannte Grifftechnik der klassischen schwedischen Massage, wie sie der Schwede Pehr Henrik Ling vor zweihundert Jahren entwickelt hat. Durch „Reiben, Drücken, Walken, Hacken und Kneipen“ wirke ich auf Ihre Haut, Ihr Bindegewebe und Ihre Muskulatur ein.

 

In gezielten, regelmässigen Weiterbildungen halte ich mich stets auf dem neuesten Stand der Entwicklung, um Ihre Beschwerden mit meiner direkten Massage noch gründlicher zu lindern oder gar zu heilen. Indem ich an Ihrem Körper immer wieder aufs Neue ertaste wie Ihre Muskeln, Bänder und Sehnen zusammenspielen, gehe ich Ihre Behandlung gezielt und umfassend an. Meine spezifischen Handgriffe haben sich immer wieder bestens bewährt:

- zur lokalen Steigerung der Durchblutung
- zur Senkung von Blutdruck und Pulsfrequenz
- zur Entspannung der Muskulatur
- Zum Lösen von Verklebungen und Narben
- zur Unterstützung der Wundheilung
- zur Schmerzlinderung

 

Wie überraschend Ursache und Wirkung zusammenhängen können, lasse ich Sie gerne bei einer Behandlung fasertief miterleben. Während ich beispielsweise den Knoten eines Triggerpunkts in Ihrem Rücken massiere, spüren Sie im kleinen Finger ein Ameisenlaufen. Ob sich durch gefühlvolles Dehnen, Ziehen und Drücken auch Reize auf innere Organe übertragen lassen, ist eine andere Frage. Die klassische, evidenzbasierte Medizin geht nicht davon aus, doch wenn Sie in diesem Umfeld subjektiv eine günstige Wirkung wahrnehmen – etwa einen Zusammenhang zwischen Kopfweh und Leber – werde ich Ihnen kaum widersprechen. Im Gegenteil. Im Gespräch habe ich schon manches erfahren, das mich auf weitere Therapiemöglichkeiten hinwies: zum Beispiel auf eine Behandlung mit geeigneten Heilkräutern.

 

In meiner ganzheitlichen Arbeit betrachte ich Seele, Geist und Körper schliesslich stets als Einheit. Insofern liegt es mir durchaus am Herzen, dass Sie sich während einer Massage bei mir entspannen, Ihr Nervenkleid in Ordnung bringen und Ihre Psyche zur inneren Ruhe führen. Wie gut Sie Ihre Chance zu diesen günstigen Nebenwirkungen nutzen, hängt natürlich nicht nur von mir ab. Auf jeden Fall werde ich mit der entsprechenden Achtsamkeit rasch spüren, mit wie viel Kraft oder Sanftmut ich hier oder dort zu Werk gehen muss, damit Sie sich in meinen Händen wohl fühlen und die Behandlung die gewünschte Wirkung erzielt.

 

Zu diesem ganzheitlichen Wohlgefühl wird nicht zuletzt auch die Gewissheit beitragen, dass bei Calendulas die Zusatzversicherung Ihrer Krankenkasse die Vergütung wie bisher auch in Zukunft übernimmt.

 

Bisherige Aktuell

> Überflüssiges

> Darmsanierung

> Johanniskraut

 

 

Susan Grimm, Telefon 055 511 21 61, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Rückenweh
an der Niere behandeln?

 

 

 

 

OpenWindow

 

In der Viszeraltherapie gehe ich Ihre Beschwerden an der Schlüsselstelle zwischen
dem Bewegungsapparat und den Organen an
.

 

 

Das klingt verblüffend – und kann eine ebenso verblüffende Wirkung erzielen. Organe wie Leber, Niere, Magen und Darm sind nämlich strukturell mit Wirbelsäule, Becken, Rippen, Schultergürtel, Knochen, Muskeln und Faszien verbunden.

 

Infektionen, Operationen, Fehlernährung, schlechte Haltung, Skoliosen oder emotionale Belastungen können die Funktionen der Organe stören. Die betroffenen Organe bauen Spannungen auf, die sich auf den Bewegungsapparat übertragen. Verstopfung, Blasenreizungen, Schmerzen am Hüftgelenk oder an der Lendenwirbelsäule und manche andere Beschwerden können die Folge sein. So ist es durchaus möglich, dass ein blockiertes Iliosacralgelenk (ISG) auch mit dem Darm zusammenhängt.

 

Ein integrierendes Werkzeug

Dank meiner Weiterbildung zur Viszeral-Therapeutin verfüge ich über ein umfassendes Werkzeug, um ausgleichend auf die kritischen Verbindungen zwischen Organ und Bewegungsapparat einzuwirken. Dabei behandle ich Ihre Beschwerden integrativ manuell. Meine erste Aufgabe ist es, die spezifischen Zusammenhänge zwischen Ihrer Symptome und ihrer Ursache im Organ zu entdecken und zu verstehen, um danach an den Verbindungsstellen gezielt einzugreifen. Und das ganz wörtlich: mit meinen Händen.

 

Das Ergebnis meiner Handarbeit ist deutlich spürbar. Indem der Bewegungsapparat die ursprüngliche Beweglichkeit zurück gewinnt, können sich auch die Organe funktionell wieder erholen – und umgekehrt: Ohne funktionierende Organe keine volle Beweglichkeit. Kombinierte Methoden zu einem einzigen Ziel. Die Viszeral-Therapie ist ein unabdingbarer Teil meiner naturheilkundlichen Tätigkeit. Dazu gehören bei meinem ganzheitlichen Ansatz die Pflanzenheilkunde, (Ernährungs-)Beratung und die Reflexzonen-Behandlung über Füsse und Ohren genau so wie die klassische Massage. Bei Bedarf vertiefe und verfeinere ich meine Abklärungen durch Tests im Ortho-Analytic Labor, wie zum Beispiel die Haarmineralanalyse. Um Ihre Beschwerden ganzheitlich zu erfassen und zu therapieren, kombiniere ich die wirksamsten Methoden der Naturheilkunde von Fall zu Fall auf spezifische Weise. Das heisst, ich kann beispielsweise Magen- und Darm-Beschwerden nicht nur über Heilkräuter und Ernährungsberatung angehen, sondern die entsprechenden Organe auch auf der strukturellen Ebene behandeln – und damit zur Selbstheilung anregen. Anregung zur Selbstheilung ist schliesslich das A und O jeder meiner Therapien.

 

Bisherige Aktuell

> Zur Heilmassage

> Überflüssiges

> Darmsanierung

> Johanniskraut

 

 

Susan Grimm, Telefon 055 511 21 61, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Rückenweh an der Niere behandeln
Calendulas Heilmassage

 

 

 

 

OpenWindow

 

Rückenweh an der Niere behandeln? .

 

In der Viszeraltherapie gehe ich Ihre Beschwerden an der Schlüsselstelle zwischen dem Bewegungsapparat und den Organen an.

 

Das klingt verblüffend – und kann eine ebenso verblüffende Wirkung erzielen. Organe wie Leber, Niere, Magen und Darm sind nämlich strukturell mit Wirbelsäule, Becken, Rippen, Schultergürtel, Knochen, Muskeln und Faszien verbunden.

 

 

Infektionen, Operationen, Fehlernährung, schlechte Haltung, Skoliosen oder emotionale Belastungen können die Funktionen der Organe stören. Die betroffenen Organe bauen Spannungen auf, die sich auf den Bewegungsapparat übertragen. Verstopfung, Blasenreizungen, Schmerzen am Hüftgelenk oder an der Lendenwirbelsäule und manche andere Beschwerden können die Folge sein. So ist es durchaus möglich, dass ein blockiertes Iliosacralgelenk (ISG) auch mit dem Darm zusammenhängt.

 

Ein integrierendes Werkzeug

Dank meiner Weiterbildung zur Viszeral-Therapeutin verfüge ich über ein umfassendes  Werkzeug, um ausgleichend auf die kritischen Verbindungen zwischen Organ und Bewegungsapparat einzuwirken. Dabei behandle ich Ihre Beschwerden integrativ manuell. Meine erste Aufgabe ist es, die spezifischen Zusammenhänge zwischen Ihrer Symptome und ihrer Ursache im Organ zu entdecken und zu verstehen, um danach an den Verbindungsstellen gezielt einzugreifen. Und das ganz wörtlich: mit meinen Händen.

 

Das Ergebnis meiner Handarbeit ist deutlich spürbar. Indem der Bewegungsapparat die ursprüngliche Beweglichkeit zurück gewinnt, können sich auch die Organe funktionell wieder erholen – und umgekehrt: Ohne funktionierende Organe keine volle Beweglichkeit.

 

Kombinierte Methoden zu einem einzigen Ziel

Die Viszeral-Therapie ist ein unabdingbarer Teil meiner naturheilkundlichen Tätigkeit. Dazu gehören bei meinem ganzheitlichen Ansatz die Pflanzenheilkunde, (Ernährungs-)Beratung und die Reflexzonen-Behandlung über Füsse und Ohren genau so wie die klassische Massage. Bei Bedarf vertiefe und verfeinere ich meine Abklärungen durch Tests im Ortho-Analytic Labor, wie zum Beispiel die Haarmineralanalyse.

 

Um Ihre Beschwerden ganzheitlich zu erfassen und zu therapieren, kombiniere ich die wirksamsten Methoden der Naturheilkunde von Fall zu Fall auf spezifische Weise. Das heisst, ich kann beispielsweise Magen- und Darm-Beschwerden nicht nur über Heilkräuter und Ernährungsberatung angehen, sondern die entsprechenden Organe auch auf der strukturellen Ebene behandeln – und damit zur Selbstheilung anregen. Anregung zur Selbstheilung ist schliesslich das A und O jeder meiner Therapien.

   

 

Susan Grimm, Telefon 055 511 21 61, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!